So funktioniert das No Touch Dribbling bei FIFA 16

Mit eine der größten Neuerungen bei FIFA 16 ist das „No Touch Dribbling“ bei dem der Spieler den Gegner noch individueller aussteigen lassen kann. Zudem lässt sich dadurch der ausgewählte Spieler noch besser steuern. Wir sagen euch, wie das „No Touch Dribbling“ genau funktioniert.

Die größte Neuerung bei FIFA 16 wird das Feature des „No Touch Dribbling“ sein. Dabei gibt es für den Spieler noch mehr Entscheidungsfreiheit und Individualität im Spiel. Das Dribbling des Spielers wird durch die Einführung noch variabler. Um genauer zu sein, stehen dem Spieler vor der Konsole oder dem Computer alle Möglichkeiten offen. So lässt sich das Gewicht oder die Fußbewegung des ausgewählten Spielers bestimmen.

Welche Tastenkombination ist notwendig?

Damit ihr das „No Touch Dribbling“ nutzen könnt, müsst ihr am Controller die L1- und LB-Taste drücken. Der Spieler entfernt sich ein wenig vom Ball und erweitert dadurch die Möglichkeiten des Dribblings. Mit dem linken Stick lassen sich jetzt das Gleichgewicht verlagern sowie die Fußbewegungen steuern. So gelingt es, den Gegner im Eins-gegen-Eins hinter sich zu lassen. Durch gutes Timing beim „No Touch Dribbling“ ist es also auch möglich, den Gegner in die völlig falsche Richtung zu schicken.

Für risikofreudigere Spieler gibt es auch noch die Kombination R2/RT, mit der ihr euch noch weiter vom Ball entfernt, um mehr Schwung beim Überlaufen der Verteidigung zu haben. Die Gefahr, den Ball zu verlieren erhöht sich jedoch.

So wie es auch im echten Leben ist, beherrschen die talentierten Spieler bei FIFA 16 manch eine Bewegung eben besser als andere. So kann CR7 zum Beispiel andere Moves beim No Touch Dribbling als eben ein Simon Terodde. Einfach das neue Feature in der Trainingsarena durchspielen und sich damit vertraut machen. Schon klappt auch mit dem Dribbling.

No Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *